×

Veredlung vs. Green Glamour

Es vergeht kaum eine Jahr ohne dass sich neue Food Trends formen und von der Szene gefeiert werden. Was sicher vielen schon aufgefallen ist, jeder Trend löst auch einen Gegentrend aus und nach einer gewissen Zeit sind diese sogenannten Trends als solches wieder aus dem Bewusstsein verschwunden. Essen ist nicht nur Nahrungsaufnahme, Essen ist ein Lebensstil. Es signalisiert Zugehörigkeit zu einer bestimmten Gruppe. Da Trends der Veränderung unterliegen beginnt die Suche nach etwas Neuem immer wieder von vorne. Die Welt der Kulinarik ist voller Ideen und Gegensätze.

In diesem Seminar werden wir uns zwei gegensätzliche Foodtrends ansehen, die gegensätzlicher nicht sein könnten. Auf der einen Seite entwickelte sich der Trend zum Veganen und fast gleichzeitig ist die Fleischeslust enorm gestiegen. Die Griller und Beefer dieser Welt sind ebenfalls ins Rampenlicht getreten. Diese zwei gegensätzlichen Lager haben aber auch die Entwicklung des Verständnisses für unsere Lebensmittel stark weiterentwickelt. Es geht bei beiden Trends um die sorgfältige und Ressourcenschonende Verarbeitung von Lebensmitteln. So hat sich auch das Verständnis der Konsumenten für Food stark verändert. Inhaltlich liegen die beiden nicht so weit auseinander, es werden die gleichen Methoden zur Veredelung genutzt, es sind nur andere Grundprodukte.

In diesem Seminar lernen Sie eine völlig neue Art der vegetarischen Küche kennen und erfahren den Glamour-Effekt von Rüben über Kohl bis zu Linsen. Denn jedes Gemüse, jedes Kraut, jedes Gewürz birgt eine unerschöpfliche Menge an Aromen, Inhaltsstoffen, Texturen und Kombinationsmöglichkeiten. Aber die richtige Veredelungstechnik lässt nicht nur Gemüse glänzen, sondern auch ein exzellentes Stück Fleisch oder Fisch werden so noch viel besser. Mit innovativen Zubereitungstechniken und diversen Reifungs- und Veredelungsmethoden bringen Sie mehr Vielfalt auf die Teller und schaffen einen sinnlichen Genuss der Extraklasse. Der sorgfältige Umgang mit allen Lebensmitteln und die Arbeit mit regionalen Erzeugnissen der Saison finden spielen dabei ein zentrale Rolle und sind Bestandteil des Seminars.

Inhalte:
Sorgsamer Umgang mit Lebensmitteln und den verschiedenen Möglichkeiten zur Verarbeitung.
Einführung in verschiedene Veredelungsverfahren für Fisch, Fleisch und Gemüse.
Fleischeslust vs. Vegan
Gemüseküche als fester Bestandteil des Schaffens
Ideales Mise en Place in der Küche
Ausblick auf die Trends von 2020

Alle Inhalte des Workshops werden in einer individuellen Kursdokumentation festgehalten und dem Teilnehmer im Anschluss mitgegeben.

 
Termine: 06. April 2019
Zeit: 11 – 16 Uhr
Ort: Wihoga Dortmund, Am Rombergpark 38, 44225 Dortmund
Kosten: 220,00 € (inkl. Handout und Verpflegung)

Für den Kurs anmelden